Core-Satellite-Strategie

·

·

core-satellite-flamingo

Herzlich willkommen in der faszinierenden Welt der Anlagestrategien! Heute möchten wir euch ein ganz besonderes Juwel vorstellen: die Core-Satellite-Strategie. Diese Strategie ist wie ein Sternenhimmel, in dem der leuchtende Kern (Core) von funkelnden Satelliten umgeben ist. Sie kombiniert das Beste aus zwei Welten – Sicherheit und die Chance auf strahlende Renditen. Lasst uns gemeinsam entdecken, was diese Strategie so besonders macht.

Was ist die Core-Satellite-Strategie?

Die Core-Satellite-Strategie ist ein kluger Ansatz, um ein ausgewogenes und robustes Portfolio zu gestalten. Sie besteht aus zwei Hauptelementen: dem Core, also dem stabilen, risikoarmen Kern eures Portfolios, und den Satellites, den risikoreicheren, renditeorientierten Investitionen, die euer Portfolio umkreisen.

Kernkomponenten

Core (Kern)

Der Core ist das Herzstück eures Portfolios. Er bildet eine solide Grundlage und besteht meist aus breit diversifizierten, risikoarmen Anlagen wie Indexfonds oder ETFs. Diese Komponente zielt darauf ab, euch eine stabile Rendite zu bieten und gleichzeitig vor großen Marktschwankungen zu schützen.

Satellites (Satelliten)

Die Satellites sind die Abenteurer in eurem Portfolio. Sie sind gezielte, risikoreichere Investitionen, die das Potenzial haben, eure Renditen in die Höhe zu schießen. Ob Themen-ETFs, einzelne Aktien oder sogar Kryptowährungen – die Satellites bieten euch die Möglichkeit, auf spezifische Marktchancen zu reagieren.

Vorteile

  • Risikokontrolle: Diese Strategie ermöglicht es euch, das Gesamtrisiko eures Portfolios geschickt zu steuern. Der stabile Core bietet Sicherheit, während die Satellites für Wachstumschancen sorgen.
  • Flexibilität: Ihr könnt schnell auf Marktveränderungen reagieren und eure Satellites anpassen, um von neuen Chancen zu profitieren.
  • Diversifikation: Durch die Kombination verschiedener Anlageklassen und Märkte könnt ihr das Risiko von Verlusten minimieren.
  • Nachteile und Herausforderungen
  • Komplexität: Die Core-Satellite-Strategie erfordert ein aktives Management und ein gutes Verständnis der Märkte, was sie etwas komplexer macht.
  • Kosten: Aktive Anpassungen und die Verwaltung der Satellites können höhere Transaktionskosten verursachen.
  • Risiko von Fehlentscheidungen: Die Auswahl und das Timing der Satellites erfordern Erfahrung. Fehlentscheidungen können das Portfolio beeinträchtigen.

Hier sind zwei zusätzliche Absätze, die den Glossar-Eintrag zur Core-Satellite-Strategie sinnvoll ergänzen könnten:

Umsetzung der Core-Satellite-Strategie

In der Praxis wird der Kernbereich (Core) eines solchen Portfolios meist mit ca. 70-80% gewichtet, die Satellitenbestandteile mit entsprechend 20-30%. Für den Core eignen sich besonders kostengünstige, breit streuende Indexfonds oder ETFs auf große, etablierte Indizes wie den MSCI World oder den S&P 500. Die Satelliten können durch Einzelaktien, aktive Fonds, Branchen-ETFs oder auch Themenfonds besetzt werden, je nach individueller Risikobereitschaft und Markteinschätzung. Ein jährliches Rebalancing stellt sicher, dass die gewählte Gewichtung zwischen Kern und Satelliten trotz Marktbewegungen erhalten bleibt.

Für wen eignet sich die Core-Satellite-Strategie?

Die Core-Satellite-Strategie ist vor allem für Anleger interessant, die einen Großteil ihres Portfolios eher sicherheitsorientiert anlegen möchten, aber gleichzeitig die Renditechancen spekulativerer Investments nutzen wollen. Durch den hohen Anteil an breit gestreuten, etablierten Kerninvestments eignet sich die Strategie auch für längerfristig orientierte Anleger, etwa beim Vermögensaufbau für den Ruhestand. Für sehr konservative, risikoaverse Anleger ist der Satellitenanteil möglicherweise zu hoch. Auch Anleger, die ihre Investments nicht aktiv überwachen und anpassen möchten, sind mit einer einfacheren Buy-and-Hold-Strategie eventuell besser bedient als mit der Core-Satellite-Allokation.

Alles in allem ist die Core-Satellite-Strategie eine wunderbare Möglichkeit, ein Portfolio mit einer soliden Basis und spannenden Wachstumschancen zu gestalten. Sie eignet sich hervorragend für Anleger, die eine Balance zwischen Sicherheit und dem Streben nach höheren Renditen suchen. Taucht ein in die Welt der Core-Satellite-Strategie und lasst euer Portfolio erstrahlen!

Banking-Profi Dr. Luba Schoenig nutzt die Core-Satellite-Strategie für ihre eigenen Investments. In Ihrem informativen Beitrag verrät sie mehr darüber!

Triff uns live und in Farbe auf der Invest 2024 in Stuttgart!

Auf der Anlegermesse am 26. und 27. April 2024 hast du jede Menge Gelegenheit, dein Finanzwissen auf- und auszubauen sowie interessante Gespräche zu führen und dein Netzwerk zu pflegen. Verpasse nicht den Vortrag des renommierten Finanzautors Clemens Schömann-Finck an unserem Stand!